Lenkungsgruppe des igz

Eventplaung eines "Meet & Greet"s

Diese Begegnungs- und Erlebnismesse wird als „Meet & Greet“ ausgestaltet, um jungen Menschen in der Orientierungsphase attraktive berufliche Perspektiven in der Region näherzubringen und Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung zu unterstützen.

Einen fruchtbaren Gedankenaustausch hierzu lieferte das Treffen der neu eingerichteten Lenkungsgruppe des IGZs mit der Projektleitung, die bei der Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) (vertreten durch Tim Ehrlich und Johannes Plett) liegt. Am 18. Mai setzte man sich mit Daniel Jenner und Lukas Neu vom Planungsbüro Futur1, dem Stufenleiter der IGS Hamm (Sieg), Dirk Zander, Lukas Kober von der Wirtschaftsförderung des Kreises Altenkirchen sowie Dietmar Henrich, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) zusammen, um zu konkretisieren, in welcher Form das Meet & Greet Gestalt annehmen kann.

Tenor dabei war, nicht nur Jugendliche in der beruflichen Orientierungsphase miteinzubinden, sondern auch gezielt Familien und nahestehenden Bezugspersonen einzuladen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls auf dem Event zu informieren. Denn die Erfahrung zeige, dass bei der Berufsentscheidung häufig auch die Meinung und Unterstützung des Elternhauses eine nicht zu vernachlässigende Rolle spiele. Das Idealziel der Messe ist es, eine Win-Win Situation herzustellen, sodass potentielle:r Azubi und Unternehmer:in am Ende sagen können „It’s a match!“.

Bevor es mit der großen Messe so weit ist, wird sich das Innovations- und Gründerzentrum aber schon mit einem Stand in der Raiffeisenwoche präsentieren, u.a. bei der Eröffnungsveranstaltung – ein Vorlauf, um die ersten Stimmen einzufangen und weitere Anregungen zu sammeln.